Neubau Schwimmhalle und MVZ, Leipzig



Die Arbeit besticht durch ihre städtebauliche Setzung, indem zur Eisenbahnstraße ein angemessen dimensionierter Vorplatz und durch die Baukörperstellung eine selbstverständliche Wegeführung in Richtung Rabet geschaffen wird. Die Verfasser gehen sogar soweit, eine Verkehrsberuhigung der Neustädter Straße anzudenken, was zu einer sehr guten Wechselwirkung zwischen Schulstandort, Grünzug und Schwimmhalle führen würde. Die Gliederung in einen großen ruhigen Baukörper und einen kleinen punktförmigen - unter Umständen auch höheren - Akzent ist städtebaulich gut nachvollziehbar und rahmt den neuen Platz wie selbstverständlich. Auch die Staffelung des Daches als fünfte Fassade wird begrüßt und trägt zur Minimierung des Gebäudevolumens bei.
(Auszug aus Juryprotokoll)

■ Auftraggeber: Sportbäder Leipzig GmbH   ■ Planungszeit: 2019  ■ Status: Wettbewerb, 2. Preis ■ Gesamtbaukosten: k.A. 
■ KG 300/400: k.A.  ■ Nutzfläche (NF 1-7): k.A.   ■ BGF: k.A. 
■ in Zusammenarbeit mit einenkel landschaftsarchitektur und Staupendahl & Partner Bauplanungsgesellschaft mbH



zurück zur Auswahl
       
weiterer Wettbewerb




SERO ARCHITEKTEN © Copyright. All Rights Reserved., IMPRESSUM, DATENSCHUTZ